Die Schulung bei Eagle Kite

Seit über 15 Jahren unterrichte ich im Bereich Sport. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination waren dabei Grundbausteine zum Erreichen eines Ziels oder das Ziel selbst.

 

Zweckmäßige und moderne Lehrmethoden sind für mich der Weg zum Ziel. Dabei stehen Einfachheit, die didaktische Steigerung sowie vielseitige zielführende  Lehrmethoden immer im Vordergrund ... und das immer unter der Prämisse: Sicherheit steht an erster Stelle!

Dein persönlicher Kitesurfkurs

Schritt 1

Du willst kitesurfen lernen, deine Fähigkeiten wieder auffrischen oder verbessern und möchtest, dass Eagle Kite dein Instructor ist. Kontaktiere mich oder buche hier deinen Kurs. Ich rufe dich umgehend zurück und wir sprechen über deine Erfahrungen, Erwartungen, Möglichkeiten und vor allem über dein Ziel.



Schritt 2

Nach erfolgreicher Buchung machen wir gemeinsam einen Termin für deinen ersten Kitesurfunterricht. Dabei legen wir auch schon fest, in der Nähe welcher Stadt (Hamburg, Bremen oder Hannover) wir den Kurs durchführen wollen. Ich informiere dich bereits im Voraus über Wind und Wetter und wenn alles passt (d.h. Sicherheit & Lernerfolg sind gewährleistet), treffen wir uns am Schulungsrevier.



Schritt 3

Zum großen Tag solltest du Schwimmbekleidung, etwas zu Essen & zu Trinken, Sonnenschutz und ein Handtuch mitbringen. Um den Rest kümmere ich mich. Wir gehen dann mit der gesamten Kite-Ausrüstung zum Strand und dann geht es nach einem kleinen Kennenlernen auch schon los. Alle Unterrichte finden in praktischer Form am Strand oder im Wasser statt.



WWS Lizenz

Was ist das?

Eagle Kite ist eine anerkannte und lizenzierte WWS-Kitesurfschule und somit berechtigt, dir nach bestandener Prüfung eine Kitelizenz bzw. einen Befähigungsausweis auszustellen, der dir deine geprüften Könnensstufen bescheinigt. Diese „WWS-Kitesport License“ ist international gültig, also auch weltweit zu verwenden. 


Was bringt mir eine Lizenz?

An vielen Kitesurf-Spots weltweit sind Kitelizenzen notwendig, um das Kiten an diesem Spot auszuüben. Ebenso verlangen die meisten Kiteschulen und Kiteshops eine Lizenz als Nachweis deiner Könnensstufe, bevor sie dir Material verleihen. Eine Lizenz ist also vergleichbar mit einem Führerschein zum Kitesurfen. 

Was muss ich dafür tun?

Nach jedem Kitekurs hast du die Möglichkeit, bei uns an der Kitesurfprüfung teilzunehmen. Diese Teilnahme ist selbstverständlich kein Muss und kann auch erst nach deinem Kitekurs spontan entschieden werden. 

Kitesurfen ist ein fester Teil meines Lebens

Mein Name ist Daniel Gernhardt und das Kitesurfen habe ich 2006 in Thailand gelernt nachdem ich, am Strand liegend, diese Drachenflieger in 10 Metern Höhe durch die Luft fliegen sah.

 

Seit dem zieht es mich regelmäßig an Nordsee, Ostsee und das Steinhuder Meer und weil mich nicht selten das Fernweh packt, hat mich der Wind schon an vielen beeindruckenden Orten dieser Erde über das Wasser gezogen.

 

Da ich schon viele Jahre unterrichte und es mir Spaß macht, Menschen an ihre Ziele zu bringen und sportlich erfolgreicher zu machen, habe ich das schönste aller Hobbies zu meinem Beruf gemacht.

Ich bin lizenzierter Kite Instructor beim VDWS und WWS/WWC.

 

Natürlich stehe ich auch außerhalb der Kurse meinen Schülern bei Fragen zum Thema Kitesurfen zur Verfügung.

 

Und jetzt wird es Zeit, meinen nächsten Schüler auf das Brett zu bringen ...